Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung für die Mandanten

Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website gemäß europäischer Datenschutzgrundverordnung, Bundesdatenschutz- Anpassungs- und Umsetzungsgesetz  und Telemediengesetz über die neuen rechtlichen Regelungen informieren.

1. Name und Kontaktdaten der für die Datenverarbeitung Verantwortliche:

Verantwortliche: Rechtsanwältin Elisabeth Holtheide, Heckenweg 9, 56814 Landkern, Rheinland-Pfalz, Tel: 02653/912171; Fax: 02653/712172; E-Mail: holtheide@t-online.de

Die Verantwortliche fällt nach den gesetzlichen Definitionen als Kleinstunternehmerin überwiegend tätig auf dem Gebiet des Medizinrechts nicht unter die Pflicht zur Etablierung einer/eines Datenschutzbeauftragten. Falls sich dies ändern sollte, erfolgt eine Anpassung.

2. Verarbeitung personenbezogener Daten

Beim Aufruf der Website http://wp.rain-holtheide.de/ werden vom Browser Ihres Endgerätes automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden nur für kurze Zeit in einem Logfile gespeichert und protokolliert.

Wenn Sie das Kontaktformular der Website benutzen, ist die Angabe einer gültigen E-Mail Adresse erforderlich. Dies sichert Ihre Identität und ermöglicht der Verantwortlichen mit Ihnen so schnell wie möglich in Kontakt zu kommen. Weitere Angaben können freiwillig erfolgen.

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme erfolgt nach Art 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO aufgrund Ihrer freiwilligen Einwilligung. Die im Kontaktformular angegebenen personenbezogenen Daten werden nach der Bearbeitung gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.

Die Löschung dieser Informationen, wie z.B. IP-Adresse des anfragenden Rechners und besuchte Website, Datum und Uhrzeit des Zugriffs, Menge der gesendeten Daten in Byte, Quelle, Name der abgerufenen Datei, verwendeter Browser und das Betriebssystem Ihres Rechners, verwendete IP-Adresse  und Name des Access-Providers u.a. erfolgt automatisch ohne dass Ihr Zutun erforderlich ist.  Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Informationen erfasst und gespeichert.

Sie dienen der Auswertung für die Verbesserung der Website,  Auswertung der Systemsicherheit und Stabilität der Website.

Wenn konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige oder sogar strafbare Nutzung hinweist, kann der Website-Betreiber eine Prüfung vornehmen.

Der weitere Zweck ist insbesondere der unbeschränkte und zeitlose Verbindungsaufbau der Website  und die Sicherung  einer schnellen und  komfortablen Nutzung.

Diese Website verwendet noch keine Cookies, und keine Dienste von Google Analytics sowie keine Nutzung von Social-Media-Plugins (Facebook, Twitter etc).

Es erfolgt insbesondere keine Werbung über die social – Media Dienste, da dies zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht erforderlich ist.

3. Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung mit personenbezogenen Daten ist § 6 Abs. 1 DSGVO.

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden betroffene Person = im Rechtsbereich der/die Mandant/in) beziehen, als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind. Im medizinischen Bereich fallen auch die Gesundheitsdaten darunter (siehe § 2 Nr. 13 DS-AnpUG = früher Datenschutzgesetz).

Die Datenverarbeitung personenbezogener Daten umfasst jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, Erfassen, die Organisation, das Ordnen oder Speichern, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Die Datenverarbeitung ist nur rechtmäßig, wenn sie mindestens eine der nachstehenden Bedingungen erfüllt:

  • Art 6 Abs. 1 S. 1 lit a DSGVO: die betroffene Person ihre Einwilligung zu der Vrearbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmten Zwecke gegeben hat.
  • Art 6 Abs. 1 S. 1 lit f DSGVO: die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person , die den Schutz personenbezogener Daten erfordern , überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich um ein Kind handelt.

Unsere Datenverarbeitung dient streng dem Zweck der rechtlich qualifizierten, ethischen und transparenten anwaltlichen Beratung oder Vertretung in medizinrechtlichen,  sozialrechtlichen oder sonstigen  Schadenersatzfällen, und zwar außergerichtlich und im Prozess und nicht zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen. Diesem Zweck ist die gesamte anwaltliche Tätigkeit untergeordnet. Die Datenverarbeitung erfolgt streng zweckgebunden.

4. Weitergabe von personenbezogenen Daten

Die Übermittlung Ihrer Daten an Dritte, zu anderen als den genannten und im Folgenden nochmals begründeten Zwecken findet nicht statt.

Personenbezogene Daten können an Dritte nur weiter geleitet werden, wenn

  • Ihre ausdrückliche Einwilligung hierzu vorliegt
  • die Weitergabe nach Art 6 Abs. 1 S. 1 lit f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben.
  • für den Fall, dass für die Weitergabe eine gesetzliche Verpflichtung besteht, s. Art 6 Abs. 1 S. 1 lit c DSGVO, der der Verantwortliche unterliegt.
  • dies gesetzlich zulässig und erforderlich ist, für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen oder vorvertraglichen Verhältnissen mit Ihnen
  • Art 6 Abs. 1 S. 1 lit b DSGVO
5. Rechte der betroffenen Personen

Ihre wichtigsten Rechte im gesamten Verlaufe der anwaltlichen Vertretung bestehen in folgenden Rechten:

a) Recht auf Auskunft Art 15 DSGVO

Sie haben das Recht, Auskunft über Ihre von mir verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen Art 15 DSGVO und zwar über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten und Empfängern, gegenüber die Daten offen gelegt wurden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft der Daten, sofern diese extern erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling.

Dem Auskunftsersuchen innerhalb eines Mandates hat ein jeder Anwalt bisher auch entsprochen, indem regelmäßige Besprechungen mit dem Mandanten terminiert wurden. Neu daran ist, dass sich die Auskunft jetzt auch auf den elektronischen Rechtsverkehr bezieht.

b) Gemäß Art 20 DSGVO können Sie Ihre personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen verlangen. Falls dies von großem Umfange ist, ist Kostenerstattung zu leisten.

Bisher hat jeder Mandant von jedem Schriftstück, dass in der Kanzlei ein- und ausgeht, eine Kopie oder ein Duplikat erhalten, so dass jeder Mandant fortlaufend auf dem Laufenden war.

c) Recht auf Berichtigung der Daten

Art 16 DSGVO: Unverzügliche Berichtigung unrichtiger Daten oder Vervollständigung bei Unvollständigkeit. Dies bezieht sich auf unrichtige Tatsachen, aber nicht auf Werturteile.

d) Recht auf Widerruf der Einwilligung

Sie haben das Recht (Art 7 Abs. 3 DSGVO) ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber der Verantwortlichen zu widerrufen. Dies hat dann zur Folge, dass die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, nicht mehr fortgeführt werden darf. Dies bedeutet dann auch, dass der Anwalt/die Anwältin das Mandat einvernehmlich beenden wird. Es sei denn, es wird eine andere Regelung getroffen.

e) Recht auf Löschung der Daten – „Recht auf Vergessenwerden“

Mit dem Recht auf Widerruf der Einwilligung korrespondiert das Recht auf Löschung der Daten.

Nach Art 17 DSGVO können Sie die gespeicherten personenbezogenen Daten löschen lassen bzw. dies verlangen,  soweit

  • nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie
  • Meinungsäußerung und Information,
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
  •  aus Gründen des öffentlichen Interesses
  • oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen

erforderlich ist.

f) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Nach Art 18 DSGVO können Sie die Einschränkung der Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, soweit Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten, die Verarbeitung unrichtig ist, Sie aber die vollständige Löschung ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung verlangt und die Daten in der Anwaltskanzlei nicht mehr benötigt werden; Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gem. Art 21 DSGVO Widerspruch gegen die Datenverarbeitung eingelegt haben.

g) Widerspruchsrecht: Sofern Ihre personenbezogenen Daten im Falle des § 6 Abs. 1 S. 1 lit. e und   f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht des Widerspruchs gem. Art 21 DSGVO gegen die Verarbeitung, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder der Widerspruch sich gegen Direktwerbung wendet. Im letzteren Falle findet sofortige Umsetzung statt.  Es genügt eine Mail an die Verantwortliche:               holtheide@t-online.de

h) Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde Art 77 DSGVO

Sie können sich bei der für die Kanzlei zuständigen Aufsichtsbehörde beschweren

                    Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die
                    Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz
                    Herrn Prof. Dr. Dieter Kugelmann
                    Hintere Bleiche 34
                    55116 Mainz

Tel: 06131/208-2449
Fax: 06131/208-2497

oder sich an diejenige Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsortes wenden.

6. Datensicherheit:

Die Verantwortliche bedient sich der geeigneten technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten zu sichern gegen vollständigen oder teilweisen Verlust, Manipulationen, oder unbefugten Zugriff Dritter.

Es wird das verbreitete SSL Verfahren – Secure Socket Layer benutzt, dass dafür sorgt, dass sensible Daten verschlüsselt übertragen werden. Zusätzlich ist ein  starker  Virencanner  aufgelegt und wird regelmäßig verlängert.

7. Stand der Datenschutzerklärung und Änderungen

Diese Datenschutzerklärung hat den Stand vom 22.05.2018.
Sollten sich behördliche Vorgaben ändern oder verlangt werden, kann es notwendig sein, die Datenschutzerklärung zu ändern und zu aktualisieren. Die aktuelle Datenschutzerklärung kann unter http://wp.rain-holtheide.de/ abgerufen werden.